Spinnackerbaumspringen

Vor ein paar  Tagen haben wir den Spinnakerbaum ausgebaumt und das Seil davon herunterhängen lassen. Wir sind dann nach ganz vorne (vom Boot) gegangen, haben uns an dem Seil fest gehalten und uns Richtung Steuerbord vom Boot weggedrückt, um an der Stelle, die am weitesten weg vom Boot ist, loszulassen. Das hat sehr viel Spaß gemacht, aber auch an den Händen wehgetan.

 

2 Gedanken zu „Spinnackerbaumspringen“

  1. Lieber Markus, liebe Elke,
    bin erst jetzt dazu gekommen, Euren Bericht über die Überfahrt zu lesen. Man lebt richtig mit und ein bisschen neidisch bin ich natürlich auch, dass ich in Europa geblieben bin. Hier in Nürnberg ist alles seit Neujahr weiß verschneit und ich war mit den Enkeln ein paar mal rodeln. Jetzt kämpfe ich mit der Wintergrippe – Schnupfen, Halsweh etc. Wird aber schon wieder. Für mich geht es erst im April wieder weiter. Nach ein paar Reparaturen am Boot will ich langsam die Küste hoch nach Irland und dann nach Schottland. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja nochmal.
    Ich wünsch Euch und Euren Kindern eine wunderschöne Zeit und viele glückliche Erlebnisse,
    Matthias
    von der bird of tuvalu

    1. Hallo Matthias,
      wie schön, wieder etwas von dir zu hören! Gute Besserung wünschen wir dir! Das Wetter hier scheint tatsächlich angenehmer sein als daheim …
      Liebe Grüsse von uns!

Kommentare sind geschlossen.