Auf dem Weg von den Azoren nach Portugal

Die letzte Etappe von den Azoren nach Portugal legt die Diana nun ohne den ARC zurück. Damit ist leider auch das komfortable Tracking über yb nicht mehr möglich. Erstaunlicher weise zeigt aber Find Ship trotz der großen Entfernung zum Festland weiterhin die Position an. Auf dem Bild die Situation am 06. Juli 2017 um 6:00 UTC.

Seit Dienstag gibt es genügend Wind (5-6 Windstärken), allerdings kommen die Wellen von der Seite und machen das Segeln ungemütlich. Trotz der Reparatur in Horta auf den Azoren dringt in die Backbordkoje immer noch etwas Wasser ein. Da dort niemand schläft hält sich die Beeinträchtigung jedoch in Grenzen.

Am Samstag wird voraussichtlich das Kap in Sagres passiert, dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Dann geht es weiter an der Algarve zur Marina in Lagos. Dort endet die Reise dann nach ziemlich genau einem Jahr.

Ein Gedanke zu „Auf dem Weg von den Azoren nach Portugal“

  1. Hallo ihr Wagemutigen,
    nach der spektakulären Rettung zweier Hochseesegler aus dem Nordatlantik vor wenigen Tagen sind wir doch froh, euch in Sicherheit zu wissen. Gregor hatte letztes WE von euch erzählt, als sie uns zu fünft in NL besuchten.
    In Lagos haben wir 1967 einen unserer schönsten Urlaube verbracht. Nebenbei wurde uns damals Sabine quasi in die Wiege gelegt. Es gibt also viele wunderbare Erinnerungen für uns an Lagos.
    Und da seid ihr also jetzt gelandet. Herzlichen Glückwunsch zu eurem erfolgreichen Abenteuer. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
    Karin und Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.