Aua!

Das ist kein neues Top! Sondern ein Verband. Die linke Hand ist mit eingepackt. Elke ist am Strand von einer Welle umgerissen worden und unglücklich auf der Schulter gelandet. Dann hatte sie eine Fraktur im Schlüsselbein an der linken Schulter. Jetzt ist Elke eine echte Einhandseglerin…

Nachdem sie nach einem Tag verkündete,  den schweisstreibenden Verband keine Sekunde länger aushalten zu können und es hier auf Porto Santo keinerlei Bandagen zu kaufen oder zu bestellen gab (Gilchrist, Rucksack oä Verbände,  danke, Christiane und Martin!),  haben wir uns mit Bordmitteln ans Werk gemacht. 

10 Gedanken zu „Aua!“

  1. Hallo ihr Lieben!
    Gute Besserung! Es ist schon Wahnsinn, das du – liebe Elke – auf den Bildern so lächelst. Ich drück die Daumen, dass es schnell wieder gut geht und das Segeln auch eingängig gut klappt!
    Lieben Gruß
    Martin

  2. Hallo liebe Elke, Hallo lieber Markus, Hallo lieber Oskar, Hallo lieber Nestor,

    ich steige erst heute in euren Blog ein und bin total geflashed. Ist das toll! Man bekommt direkt auch Lust, loszustarten.
    Liebe Elke, Dir erst mal aktuell ganz schnell gute Besserung! Dass du auf dem Bild wieder lachen kannst ist tapfer 😉
    Ich wünsche Euch wunderbare Erlebnisse und Eindrücke auf der Reise und viel Spaß, ich werde Euren Blog und Euren (See)-Weg neugierig weiter verfolgen.

    Ganz liebe Grüße aus der Kölner Südstadt
    Ina

  3. Oh! Also ein Schlüsselbeinbruch! Hatte Jaro doch auch und musste einige Zeit auf die Hand bzw. den Arm verzichten…hoffentlich hast Du Zeit zum Genesen…
    Ganz liebe Grüße und gute Besserung!! Anne Marie und die anderen vier…

  4. Ahoi, Ihr Leichtmatrosen,
    wir dachten es wird mal Zeit Euch mal anzufunken. Da seid Ihr noch gar nicht richtig unterwegs und schon der erste Schiffbruch in der Schulter. Da hoffen wir, dass es dabei bleibt und nicht weitere Register aus den diversen Ersthilfekursen gezogen werden müssen.

    Liebe Elke gute Besserung, schnelle Heilung und passt gut auf Euch auf!
    Viel Glück für die Überfahrt über den großen Teich und natürlich immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel!
    Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

    Liebe Grüße, die Eheleute Gormanns

  5. Liebe Elke,
    erst mal ein besonderer Gruß an dich und gute Besserung!!! Wir drücken die Daumen, dass es nicht zu weh tut und schnell heilt! …was für ein Pech…!
    Liebe Mitsegler ;-))) …Markus, Oskar und Nestor :-))), wir gehen davon aus, dass ihr euch besonders um Elke kümmert,sie verwöhnt und schön brav eure Schulaufgaben macht ;-), damit sie sich nicht so sehr grämt und schnell wieder voll einsatzfähig ist!
    …wir lesen regelmäßig eure Berichte – toll!!! Wir müssen zugeben, dass wir das ein oder andere Mal schon Fernweh bekommen haben- insbesondere, wenn ihr von Orten schreibt, an denen wir auch schon gewesen sind…wir sind gespannt auf die neuesten Erlebnisse…
    Ganz viele liebe Grüße aus dem spätsommerlich und sonnigen Poll
    von
    Jörg und Martina

  6. Liebe Elke, das ist ja ein Mist, aber die 2. Variante deines Verbandes sieht eindeutig besser und bequemer aus. Wir wünschen Dir gute Besserung , nicht all zu viele Schmerzen.
    Eure Beiträge sind wiklich interessant zu lesen, stimmt , wie ein Buch.
    Oskar , du hast auch schon ganz tolle Beiträge geschrieben, da können wir ja noch richtig mit lernen. Schön, dass Ihr so viel Spass beim Burgen bauen habt.
    Wir wünschen Euch weiterhin viele , viele tolle Abenteuer , ohne weitere Verletzungen.
    Ganz liebe Grüße und Umarmungen,
    Claudia, Peter, Jannis und Leonard

  7. Oh je. …beste Besserung von den 4 Rizzis…was für ein Pech…Aber du trägst es mit Humor
    Matilda hat sich sich auch an letzten Dienstag den Arm gebrochen. ..willkommen im Club.
    Lass dich ordentlich verwöhnen!!!!

    1. Liebe Frau Schlüter,
      im Apotheken-Notdienst lese ich von Ihrem Unfall, also war bis jetzt nicht das Segeln gefährlich, sondern die Erholung am Strand? Eine so schicke Bandage haben wir Ihnen vorher nicht verkauft, den luftigen Porto-style hätten wir auch gar nicht so schön hinbekommen. Sind die Schmerzen denn zu ertragen,gibt es noch Bilder der Ambulanz von innen, so was interessiert uns auch?
      Gute Besserung und viele Grüße aus dem Apotheken-Verlies
      Angela Brühl

Kommentare sind geschlossen.