Die Sklaverei auf den kleinen Antillen (von Oskar)

Wir haben das Museum der Sklaverei auf Guadeloupe in Pointe a Pitre besucht. Das Museum ist sehr groß und sieht von außen sehr cool aus. Allerdings gibt es innen drin wenig Text und mehr Audio, dafür aber auch auf Deutsch.

Ursprünglich waren die kleinen Antillen von Indianern besiedelt, die aus Venezuela kamen. 1492 entdeckte Christoph Kolumbus die Inseln. Die Europäischen Mächte (England und Frankreich, auch die Niederlande und Dänemark) eroberten daraufhin die Inseln und rotteten die Indianer aus. Danach fuhren England und Frankreich von Europa aus nach Afrika, um dort in Dörfern mit den Häuptlingen Schmuck und Waffen gegen Sklaven zu tauschen, um mit den Sklaven zu den Kleinen Antillen zu fahren, wo sie auf Feldplantagen gebraucht wurden. Die Sklaven hatten sehr einfache Hütten und bekamen nur sehr wenig Essen und Trinken. Sie mussten ihr Essen selbst anbauen, wurden schlecht behandelt und gefoltert, obwohl es nach dem französischen Gesetz (Code Noir) nicht erlaubt war.

Im 18. Jahrhundert boomte der Sklavenhandel. 1794 schuf Frankreich die Sklaverei auf den Französischen Antillen ab. Napoleon führte die Sklaverei wieder ein, danach wurde sie endgültig abgeschafft. Die Sklaven wurden freie französische Bürger. Auf den Englischen Antillen ging es mit der Sklaverei aber noch weiter. Erst 1834 wurde die Sklaverei auch auf den Englischen Antillen abgeschafft.

Heutzutage wohnen auf den unabhängigen Inseln St. Lucia und Dominica fast nur noch Nachfahren der verschleppten Afrikaner.

3 Gedanken zu „Die Sklaverei auf den kleinen Antillen (von Oskar)“

  1. Endlich bin ich wieder am Netz. Vielen Dank für die Karte aus der *Kolonie*, die wir gestern bekommen haben. Inzwischen seid Ihr sicher eine Etappe weiter.
    Die Texte der Kinder haben uns besonders gefallen. Tolle Mitarbeit. Ihr solltet Euren Blog veröffentlichen nach Eurer Rückkehr, auch wegen der Fotos.
    Behaltet weiterhin Eure Urlaubagesichter und genießt die nächsten Aufenthalte.
    Gruß Brigitte und Daniel

    1. Hallo Brigitte und Daniel, wie schön von euch zu hören! Hoffentlich geht es euch gut. Viele Grüße von uns allen

Kommentare sind geschlossen.