St. Martin

Am 20. März 2017 segeln wir von St. Eustatius nach St. Martin. Wir gehen in die Marina Fort Louis in Marigot im französischen Teil der Insel. Die eher kleine Insel ist geteilt in einen französischen und einen holländischen Teil. Bezahlt wird im französischen Teil in Euro; im holländischen in US Dollar. Holländisch spricht hier so gut wie niemand. Meist wird Englisch gesprochen und im französischen Teil natürlich auch viel (aber nicht nur) französisch.

Am Steg werden wir von Christian, Joy und May begrüßt. Wie schön, die Familie hier zu treffen! Und im großen Koffer hat Christian viele Ersatzteile für uns mitgebracht.  Dankeschön!

Unter anderem ein schönes Lochbrett aus Edelstahl von Wilms Metallmarkt in Köln. Das wird das neue Gitter für den Kühlschrankmotor. Passt genau! Auch einige andere Teile sind dabei. Auf St. Martin wollen wir einige Arbeiten am Schiff erledigen und Ausrüstung sowie Lebensmittel für die weitere Reise kaufen.

Wir machen uns gemeinsam auf, um die Insel zu erkunden. Spektakulär ist der Maho Beach, direkt vor der Landebahn des Flughafens. Aber hier ist es auch sehr, sehr voll.

Wir suchen nach ruhigeren Ecken und finden auch etwas. Oskar genießt den Blick auf’s Meer.

Zu meinem Geburtstag am 24.3. bereiten mir meine Lieben ein schönes Geburtstagsfrühstück😀

In St. Martin steht auch wieder Einkaufen auf dem Programm. Wir schaffen fünf volle Einkaufswagen bei Carrefour.

Die wir dann zum Schiff liefern lassen; zum Glück hat der Laden einen Lieferservice.

Es gefällt uns nicht überall in St. Martin gut. An vielen Stellen wirken die Gebäude verfallen, es ist laut, voll und relativ schmutzig.

Eine Oase ist dagegen die Unterkunft von Christian und Joy. Wir freuen uns über ein abgeschlossenes Badezimmer mit unbegrenzt Wasser, das wir gerne und ausgiebig benutzen.

Gemeinsam machen wir mit Diana einen Ausflug zur benachbarten Friars Bay.

Am 30./31.3.2017 wollen wir weiter zu den Britisch Virgin Islands.

3 Gedanken zu „St. Martin“

  1. Hallo, liebe Familie
    St Martin auf meiner (Riesen)Karte nicht gefunden, dafür aber die Virgin Island. Weiterhin alles Gute und viel Spaß. Morgen geht es ohne Tablet nach Bochum bis Anfang Mai.
    Liebe Grüße Daniel und Brigitte

  2. Hallo Freunde, :-))))
    das sind ja lustige Fotos. May ist ja wirklich ein Leckerschen 🙂 .
    Ganz liebe Grüße an die zu gereiste Famillisch.
    Das Flugzeug am Strand ist ja zum Anfassen nah. Wahrscheinlich ist es dort nicht nur voll, sondern auch sehr laut. Idyllisch, hi,hi.
    Sieht aber super aus.
    Maat et joot, alles Liebe,
    Claudia , Peter, Jannis und Leonard

Kommentare sind geschlossen.