ARC Europe 

04.Mai 2017. Wir bereiten uns auf die lange Heimreise nach Europa vor. Wir treffen uns in der Marina Nanny Cay auf Tortola, British Virgin Islands, mit den anderen Teilnehmern der ARC Europe. Außer uns nehmen noch 25 andere Yachten teil. Wo sind die anderen Schiffe geblieben, auf dem Hinweg in die Karibik waren es doch ca. 250 Yachten? Wir können nur spekulieren: Viele lassen ihr Boot auf einem Frachter zurück nach Europa bringen; der Weg zurück über den Atlantik gilt als der anspruchsvollere. Einige, wie unsere Freunde von der Step by Step und der Eleonore, fahren weier an die Ostküste der USA.

Marina Nanny Cay

Wir werden am Samstag, 6.Mai 2017, lossegeln. Zunächst zu den Bemudas, was ca. 7-8 Tage dauern sollte. Dann von dort am 17. Mai die grosse Strecke quer über den Atlantik zu den Azoren. Das wird ca. 2 – 3 Wochen dauern.

Hier gibt es wieder einiges an Programm. Tagsüber wird an den Schiffen gearbeitet, ausgerüstet oder es werden Seminare besucht. Abends treffen sich die Crews zum Sundowner. So lernt man sich kennen und kann sich gemeinsam über die bevorstehende Atlantiküberquerung austauschen.  Uns gefällt die ARC. Es ist schön, Menschen aus anderen Ländern kennen zu lernen und es ist schön, gemeisam über das zu erwartende Wetter, die beste Route und über Tipps und Tricks des Hochseesegelns zu sprechen.

Das Abbrennen von Leuchtmitteln wird geübt.

Und die Benutzung der Rettungsinsel.

Elke und Oskar nutzen den Shuttle-Bus-Service zum Supermarkt für die letzten Einkäufe.

Wir bereiten unsere Diana vor. Beim Motorcheck stellen wir fest, dass im Dieselvorfilter schon einiges an Dieselschlamm ist. Der Schlamm – es sind Bakterien – kann die empfindlichen Düsen des Motors zusetzen. Also kommt ein neuer Filter rein. Hoffentlich leistet unser Volvo treu seine Dienste auf der langen Reise! Gehegt und liebevoll gepflegt wird er von uns jedenfalls ständig. Wir brauchen den Motor nicht nur zum Vortrieb, sondern auch zur Stromproduktion unterwegs, für Autopilot, Radar, Navigation etc.

Der Strand der sehr schönen Nanny Cay Marina.

TRACKER

Während der ARC Europe haben wir wieder einen Tracker, über den ihr unsere Route verfolgen könnt. Einfach die App YB Races runterladen und auf ARC Europe gehen.

Oder auf der Hompage der ARC: Unter ARC Europe und dort auf Fleet Viewer und dann Diana.